KriegsenkelLab

Wie aus den Familiengeschichten der Kriegsenkel Kraft entsteht!

Das KriegsenkelLab ist ein Ort für Ihre Geschichten und Ihre dringenden Fragen rund um das Thema

Endlich Ankommen – privat und beruflich!

Im KriegsenkelLab experimentieren wir mit neuen Haltungen in Bezug auf Ihre Fragen, die Sie aktuell beschäftigen.

„Ich fühle mich immer wie „auf der Flucht“ – viele Job- & Wohnortwechsel – ich fange immer wieder neu an. Davon will ich weg. Ich will endlich ankommen und ernten!“

„Ich bin diejenige, die immer die Konflikte anspricht. Ich übernehme viel Verantwortung und greife die unausgesprochenen Aufträge der anderen auf. Damit mache ich mir meistens keine Freunde. Wie kann ich auf einer Arbeitsstelle ankommen, ohne mich zu verbiegen?“

„Bei uns herrscht Schweigen darüber, was die Großeltern i in der Nazi-Zeit gemacht haben. Aber, ich spüre, dass da etwas ist, und es macht, dass ich mich selbst nicht gerade hinstellen kann, dass ich Erfolg vermeide. „

Erkennen Sie sich darin wieder? Sind das auch Ihre Fragen? Auf diese und ähnliche Fragen werden wir gemeinsam neue Antworten entwickeln. Schließlich sollen auch Sie eines Tages sagen können:

„Bei mir hat sich der Fokus verändert, weg vom defizitären Blick, von den negativ empfundenen und immer wieder hinderlichen Altlasten (Mustern, heimlichen Aufträgen) aus der Herkunftsfamilie hin zu den daraus erwachsenen Kompetenzen und Lebensstrategien, durch eine Neubewertung der Familie. Seitdem ist alles leichter geworden.“

„Du hast – als erste, soweit ich weiß – eine befreiende Wendung in die Kriegsenkelthematik gebracht: Vom Problem zur Lösung; „Immer-wieder-neu-Anfangen“ nicht nur zu müssen, sondern tatsächlich zu können. Darin erkenne ich mich gerade genau wieder! Ich bin dabei, in meinem Leben noch einmal einen großen Sprung zu wagen.“