Live Call #Kriegsenkel

Werde ich es von meinen Geschwistern erfahren, wenn es meiner Mutter schlechter geht? - Welche Rolle spielen die Geschwister beim Abschied von den Eltern?

Oftmals geht dem Abschiednehmen von den Eltern eine längere Phase intensiver Begleitung durch die Töchter und Söhne voraus. Was sich in dieser Phase zwischen den einzelnen Geschwistern und ihren Eltern abspielt, ist von verschiedensten Herausforderungen gezeichnet. Noch einmal müssen Geschwister sich nach einem langen eigenständigen Leben mit den anderen auseinandersetzen: Was ist das Beste für die Eltern in dieser Phase ihres Lebens? Wie wollen wir die Eltern am besten versorgen und pflegen. Und wer bestimmt eigentlich, was das Beste für sie ist? 

Diejenigen, die sich schon immer gekümmert haben und die ganz nah bei den Eltern geblieben sind, übernehmen häufig auch in diesen Momenten die Regie. Das ist nachvollziehbar und für alle Beteiligten oft die optimale Lösung. Probleme gibt es, weil nicht selten unterschätzt wird, was in diesen Auseinandersetzungen um die Pflege der Eltern noch verhandelt wird.

Wer ist Mama’s Liebling?

Deswegen ist es gut, sich noch einmal die Kriegsenkel-Thematik vor Augen zu führen. Kriegsenkel:innen sind mit traumatisierten (Kriegskinder-)Eltern groß geworden. Ihr Aufwachsen hat vor dem Hintergrund des (NS- und Kriegs-)Traumas der Eltern stattgefunden. Sie haben sich um das Leid ihrer Eltern herum organisiert. Die Rolle, die jedes einzelne Kind in diesen Familien eingenommen hat, und die Aufgaben, die damit verbunden waren, sind stark geprägt von diesem Leid und den spezifischen Wünschen und Bedürfnissen der Eltern, also nicht von den elementaren Bedürfnissen der Kinder. Diese Rollen- bzw. Aufgabenaufteilung hält häufig ein Leben lang an und belastet die Geschwisterbeziehungen stark und können die Geschwister näher- oder auseinanderbringen, zu Rivalen oder Verbündeten machen.  

Wenn dann die Eltern im Begriff sind, sich gänzlich zu verabschieden, ist es für viele Kriegsenkel:innen der letzte Moment, die schiefgewachsene Beziehung zu den Eltern auf diesem Weg zu klären. Dieses Unterfangen rührt dann allerdings auch an den festgefahrenen Beziehungsstrukturen unter den Geschwistern. 

Wie kann hier ein Abschied aussehen? 

„Werde ich von meinen Geschwistern erfahren, wenn es meiner Mutter schlechter geht? Oder wird sie das Geschwister-Verhältnis bis dahin weiter negativ beeinflussen, so dass ich nichts erfahren darf. Mein Bruder und meine Schwester leben mit Familie in unmittelbarer Nähe zur Mutter und kümmern sich. Ein anderer Bruder unterstützt meine Mutter in ihrem schon immer wirren Denken.“, schreibt mir eine LiveCall-Teilnehmerin.

Wie kann ein Abschied von den Eltern aussehen, wenn die Beziehungen unter den Geschwistern sich schwierig gestalten? 

Das ist das Thema des nächsten LiveCalls. Interessiert? Dann bist du herzlich eingeladen, an dem Kriegsenkel:innen LiveCall, am 28.02.24., in der Zeit, von 19.30 bis 20.30 Uhr, teilzunehmen.

Bist du dabei? Dann melde dich hier an: mailto@meyer-legrand.eu. Ich schicke dir den Link.

Herzliche Grüße
Ingrid

Feedback zu meinen Live Call's